Die Seele gondeln lassen

gondeln

„Die Seele baumeln lassen“ – so heißt es, wenn man sich frei, ungebunden und unbeschwert fühlen kann. Viele Menschen machen bald Urlaub und freuen sich schon jetzt auf schöne ruhige Tage.

Unser Bild zeigt Ausflugskähne auf dem Neckar in Tübingen. Sie sind für „Gondelreisen“ auf dem Fluss vorbereitet und durch Seile am Ufer gesichert. Besonders schön sind die sieben farbigen Schirme in einem der Kähne anzuschauen. Diese Schirme strahlen Lebensfreude und gleichzeitig auch Schutzbereitschaft vor Sonne und Regen aus.
„Die Seele baumeln, die Seele gondeln lassen …“ Bei all unserem Tun sollten wir immer wieder darauf achten, dass es unserer Seele in uns gut geht.
Wie sagte der hl. Bernhard von Clairvaux (1090 – 1153) einmal so schön in einem Brief an PP. Eugen III.: „Denk also daran: Gönne Dich Dir selbst. Ich sage nicht: Tu das immer, ich sage nicht: Tu das oft, aber ich sage: Tu es immer wieder einmal. Sei wie für alle anderen auch für Dich selbst da …“.
Foto und Text: P. Christoph Kreitmeir OFM

Quelle: www.franziskaner.de/